AirNozzle für Diodenlaser

 

Hat etwas gedauert und brauchte diverse Anläuft bis zu den ersten brauchbaren Teilen.

Rev. 1 aus Aluminium (gedreht von Denis) was ich nur schlecht bedingt dem Werkzeug weiter bearbeiten kann.

Rev. 2 aus dem 3D Drucker was funktioniert aber ich brauch einen Bohrer...Feingewindebohrer 9 x 0,5 mm

Rev. 3 fertig montiert nur fehlt jetzt noch ein kleiner Kompressor.

 

Die Daten stehen Euch zur Verfügung und können nach belieben angepasst werden.

Ich brauch noch ein bisschen bis zum Finale aber da kommen wir auch noch hin : )

 

Viel Spass beim drucken und Nachbau

 

 

Gedruckt auf dem AnyCubic I3 Mega mit 60 Grad Druckbetttemperatur und PLA mit 200 Grad.

Keine Stützstrucktur, und einer Auflösung von 0,1 mm sowie 60 % Füllung und 0,8 mm Wandstärke.

Kann man eventuell optimieren...bei mir passt es und dauert ca. 30 Minuten um die Nozzle zu drucken.

 

 

Zugegeben......man kann damit Spass haben : )

Die Option etwas zu schneiden in Verbindung mit Luft ist sehr interessant.

Sperrluft oder wie auch immer wir es nennen mögen, es liefert ein "hoffentlich" besseres Ergebnis.

Die Aufgabe, Acryl-Glass zu schneiden ohne Schmauchspuren.

 

Dazu anbei mal ein paar Bilder wie ich geschnitten habe ohne "zusatz" von Irgendetwas.

 

 

 

Jupp, geht ohne irgend etwas ganz einfach mit 5,5 Watt Diodenlasern durch.............hm?!

Was passiert wenn wir jetzt doch mit etwas Luft arbeiten?

Kein "anlaufen" der Kanten, saubere Kanten, perfekte Schnittkanten?

Es folgen ein paar Bilder die Tage, ich muss Schläuche besorgen, einen ON/OFF-Schalter und diversen Kleinkram.

Wenn dies alles besorgt und montiert wurde gibt es ein paar Bilder und Videos.

 

 

So viel sei gesagt, das kleine Ding ist nicht wirklich laut!

Gekostet hat dieser Kolbenkompressor knapp 30 € via Amazon und macht was er soll.

"Luftpumpe" laut Beschreibung und dies macht die Pumpe....lüften : )

Der Kollege muss jetzt nur via Schlauch an die AirNozzle damit wir einen sauberen Schnitt bekommen.

 

"Ich bin gespannt"...