Kollimatoren

 

Was ist das und vor allem...was macht das?

Dies versuche ich hier ein bisschen zu erklären.

Ich habe diverse Kollimatoren über diverse Quellen bestelt....von 10 € bis 30 € (alles dabei).

Die Frage ob Glas oder Kunsstoff und dann noch Sphärischer oder Asphärischer Kollimator?

Ich verlinke einen wirklich guten Bericht aus einem Forum wo wirklich gut erklärt wird wo, wie, was und warum.

Kommt auch die Tage ein bisschen Information wenn wirklich alle Kollimatoren angekommen und getestet wurden.

 

 

Für diese Diodenlaser aus dem WorldWideWeb, Amazon oder EBAY gilt, Sie haben ein Gewinde von 9 mm x 0,5

Unterschiede hier sind div. Anbieter mit einfachem Gewinde oder unter anderem von Lasertack.com

Diese Kollimatoren haben kleine O-Ringe aus Gummi damit der Kollimator nicht wirklich wackelt im Gewinde.

 

 

Über die Funktion und den Vorteil schreibe ich etwas mehr wenn die unterschiedlichen Kolli´s getestet wurden.

Nach einigen Versuchen gestern mit dem Neje-Laser ist für den Moment erstmal alles ernüchternd.

Ich kann keinen Unterschied erkennen zwischen den Kollimatoren.....

Da ist gerade ein 5.5 Watt Laser im Anflug und ich werden das ganze die Tage neu testen mit folgenden Dingen:

 

Software: LightBurn sowie LaserGRBL und DrufelCNC / EstlCam (zur Dateierstellung)

 

Laser: Neje Laser mit 20 Watt, SainSmart Laser mit 5,5 Watt und unter gleichen Bedingungen den SnapMaker 2.0

 

Kollimatoren: aus Glas, sphärisch von diversen Anbietern (auch hier kommen noch zwei weitere Kollis via Amazon)

 

Anbei zwei Bilder und bitte nicht wundern...da hab ich noch beim lasern mit div. Einstellungen gespielt, M03-M05, Spindelhub und Geschwindigkeiten.

Letztendlich konnte ich nicht wirklich eine Verbesserung / Verschlechterung feststellen.

Für den Moment würde ich sagen die Dinger braucht es nicht wirklich.

Der Neje-Laser ist eine Zicke oder ich liege meilenweit weg.

 

 

Kleines Update

 

Ich hab mir zwischendurch ein kleines USB-Mikroskop gekauft für knapp 25 € via Amazon.

Ja, ich gucke nicht nur schlecht bedingt dem Alter..ich übersehe auch vieles : )

Egal, das Mikroskop ist schon sehr tolles Spielzeug.

Zum ausrichten vom Spot über feinste Bilder zu Gewindebohrungen...das Teil möchte ich nicht mehr missen.

 

 

Ausgerichtet wird grob per Hand, dann an der Halterung der CNC 3018 und zum Schluss an der Z-Achse mit 0,1 mm

Den Spot bekomme ich mittlerweile sehr klein eingestellt was per Hand nicht möglich wäre oder Glücksspiel ist.

 

 

Kleines Update

 

Der neue Kollimator ist angekommen.

G2 Kollimator aus China und gleich die Frage wo ist der Unterschied?

Er hat nur ein Glas bzw. nur eine Linse...

 

Anbei mal ein paar Fotos...Messingfarben ist der G2 und Schwarz ist der Standard-Kollimator

 

 

 Schwarz (Standard) liegt bei ca. 50 mm was den Fokus betrifft bei kleinstem zu ermitteldem Spot mit ca. 0,5 mm

 

 

Messing (G2) liegt bei ca. 10 mm was den Fokus betrifft bei kleinstem zu ermitteldem Spot mit ca. 0,7 mm

 

 

Mittlerweile glaube ich die ganze Geschichte mit den Kollimatoren ist einfach nur ein Hype!

Bei 10 mm Flughöhe über Material saut es mir nur die Linse ein....die wiederum will gereinigt werden.

Mit Aceton und Watte oder was auch immer...mir ist nicht bekannt aus welchem Glas die Kollimatoren besteht.

Weder kenne ich die Güteklassen noch sonstiges...